Wege finden aus der Gefahr des Vergessens unserer Herkunft

Philosophisch-Theologisches Seminar zur geistigen Situation

Die Thüringische Gesellschaft für Philosophie und der Arbeitskreis Philosophie des Collegium Europäum Jenense veranstalten ein Philosophisch-Theologisches Seminar zur geistigen Situation der Zeit.

Ziel ist es, Wege aus der Gefahr des Vergessens unserer Herkunft aus jüdisch-christlichem, griechisch-römischem und bürgerlich-neuzeitlichem Geist zu finden; unsere Hoffnung, durch ernsthafte Mnemosyne, d.h,. durch einen um­fassenden und systematisch entfalteten Prozeß kulturgeschichtlicher Rücker­innerung, den gegenwärtigen Zustand sowie die neuen Aufgaben der kultur­tragenden Kräfte in Deutschland und Europa ein wenig erhellen zu können.

Die erste Sitzung fand am 26. Mai statt und war dem vieldiskutierten Aufsatz von Botho Strauß “Anschwellender Bocksgesang“. gewidmet. Am 23. Juni dieses Jahres wollen wir einen Text von C.F, von Weizsäcker erörtern, Und zwar handelt es sich um den Text “Versuch einer Geschichtskonstruktion“ aus Weizsäckers Buch “Wahrnehmung der Neuzeit“.

Diese Gesprächsrunde findet um 16.30 Uhr im Schillerhaus, Jena, Schiller­gäßchen 2, statt.

Interessenten, für die Kopien des Weizsäcker-Artikels im Büro des CEJ im Schillerhaus bereitliegen, sind zur Teilnahme herzlich eingeladen.

587 Abrufe